Startseite
Kontakt
Impressum
AGB
Datenschutz

 

 

LUCKYBOOKS möchte außergewöhnliche Bücher und Raritäten wieder zugänglich zu machen. Das Programm ist noch in der Entstehungsphase, daher erscheint „step by step“ ein Titel nach dem anderen. Den Auftakt bildet eine „Jagdtrilogie“ des ehemaligen Forstmeisters und Jagdschriftstellers Alexander Schmook, die „Der Fuchs“ eröffnet. Es folgen in den nächsten Wochen „Schwarzkittel und Rotröcke“ und „Rund um den Hirsch“. Das Programm wird sich jedoch nicht auf Jagdliteratur und Jägerlatein beschränken, sondern vor allem auch Kurzweiliges und Literarisches anbieten.

 

Der ehemalige Forstmeister und Jagdschriftsteller Alexander Schmook gehörte nicht nur zu den wirklichen Jägern von altem Schrot und Korn, der aus jagdlichen Erinnerungen schöpft, sondern er war ein echter Jägersmann, ein großer Naturfreund und vor allem ein begnadeter Erzähler.

Der vorliegende Band zählt zu den unsterblichen Klassikern seiner Werke, darin es ihm eindrücklich und auf höchst amüsante Weise gelingt, den Fuchs unseren Herzen nahe zu bringen. Der Autor hat den Fuchs in fast allen Ländern West- und Mitteleuropas gejagt, und so führt das Buch sachkundig in alle Arten der Fuchsjagd ein, wie sie in den beschriebenen Gegenden und Ländern üblich war. Darüber hinaus erzählt er mit dem Reiz des ursprünglichen Erlebnisses von den Lebensgewohnheiten und Eigenheiten des Fuchses, aber auch dem Nutzen und Schaden, den er anrichten kann.

Angereichert mit amüsanten Erlebnissen und Anekdoten, unterhält und informiert „Der Fuchs“ nicht nur den Jungjäger, sondern auch jeden erfahrenen Weidmann und interessierten Tierfreund.

 

 

  >> Jetzt bestellen! <<

Alexander Schmook
Der Fuchs
Wie er jagt, lebt und gejagt wird
Gebunden mit Schutzumschlag;
184 Seiten mit farbigen Abbildungen; € 19,90
ISBN 978-3-944268-00-2

Alexander Schmook (1888 – 1969) war der älteste Sohn des damaligen Berliner Magistratsassessors Paul Schmook. Er besuchte das Gymnasium und legte 1909 das Abitur ab. Da die Forstverwaltungslaufbahn damals gesperrt war, trat er als Fahnenjunker in das Rhein. Jägerbataillon Nr. 8 in Schlettstadt ein. Nach halbjähriger Dienstzeit wurde er Forstbeflissener für den Kommunal- und Privatforstverwaltungsdienst und absolvierte seine Lehrzeit im Staatsforstamt Rehhof / Marienwerder in Westpreußen. Im Frühjahr 1910 besuchte er die forstliche Hochschule in Hann. Münden bis zum Vorexamen, 1912 wechselte er an die forstliche Hochschule nach Eberswalde. Ende 1912 bis zum Frühjahr 1913 diente er seine Restdienstpflicht als Einjähriger Freiwilliger beim Jägerregiment zu Pferde Nr. 4 in Graudenz ab.

Der Kriegsausbruch 1914 verhinderte die für Herbst 1914 vorgesehene Referendarprüfung, stattdessen wurde er als Reserveoffizier bei verschiedenen berittenen Truppen einberufen. Im Mai 1918 legte er schließlich während eines Kurzurlaubs die Referendarprüfung ab, um anschließend sofort an die Front zurückzukehren. Nach Kriegsende nahm er ein Studium der Forstwirtschaft in Gießen auf, währenddessen er in Pommern, Schlesien und der Mark arbeitete. Nach dem bestandenen Staatsexamen im Herbst 1922 nahm er verschiedene Aufgaben als Forstverwalter in Oberschlesien, Hinterpommern und der Neumark wahr. Von 1926 – 1933 war er Revierverwalter des Grunewalds in Berlin. Anschließend arbeitete er als Forstverwalter unter anderem in Westpreußen sowie im südlichen Riesengebirge, Sudetenland. Im Mai 1945 wurde er enteignet und ausgewiesen, kehrte jedoch im Dezember zu Fuß zurück nach Deutschland. Von 1945 bis zu seinem Tod arbeitete er als freier Schriftsteller.

 

 

In Vorbereitung:

 

 

 

 

Luckybooks
info@luckybooks.de | 06128 – 860 50 61